Entwicklerblog SN: Revolution

  


Entwicklerblog Daniel (6): Warten auf den Startschuss

Jetzt wollte ich in den letzten sieben Wochen eigentlich permanent die neuesten Blogposts raushauen – ja, Pustekuchen! Ständig schwankend zwischen „es passiert ja gerade noch so viel, was sich dann noch besser bloggen lässt“ und „irgendwie habe ich gerade so gar keine Zeit!“ wurde es immer nix. Bis heute.

Was also ist alles passiert?

 

Ende Dezember – Mitte Januar

Ende Dezember stand „Steam Noir: Revolution“ auf Boardgamegeek* plötzlich in den News – anlässlich des Postings des 4. Teils meines Entwicklerblogs auf Englisch ebendort. Hatte die Seite des Spieles auf BGG bisher eher 10 – 50 Besucher am Tag, waren es an Silvester über 200. Dann kam die „Bewerbungsliste“ für die „20 Most Anticipated Games 2013“, in die ich ohne viel Hoffnung, in die Top 20 zu kommen, das Spiel einfach mal einstellte. Und es stimmt ja: Welches Spiel erwarte ich bitte mehr als mein eigenes?

Und siehe da: Es kommt sogar in die erste Auswahlliste der 50 am meisten erwarteten Spiele! Ich meine, neben Mega-Kickstarter-Hypes, Erweiterungen zu Blockbuster-Games und den seit Monaten angekündigten Releases angesagtester Spieleautoren-Stars. Um es mal so zu sagen: Stolz!

badge

Eigens vom Geeklist-Ersteller gebastelter „Award“ für Steam Noir:Revolution – nice!

 

Aber klar – keine Chance, unter die Top 20 zu kommen. So what?

 

Mitte – Ende Januar

Weitere Feedbacks von Testgruppen kommen rein. Die Übersichtlichkeit wird öfter als suboptimal bezeichnet. Wir ändern die Wertungs-Teile in eine Wertungsleiste mit Markern. So können die Spieler vor allem in der zweiten Hälfte des Spieles sehr viel besser verfolgen, wie weit jede Fraktion bereits fortgeschritten ist. Erhöht die Übersicht. Und die Kosten: Wir brauchen nun 3 Stanzbögen statt 2. Neue Kalkulationen werden eingeholt …

Score track I

Allererste Version der Wertungsleiste – noch alles „falsch“, was man falsch machen kann, aber nach 5 Minuten Gestaltung und Ausdruck schon funktionstüchtig.

 

Wir starten eine Facebook-Seite! Aus einer Laune heraus, als direkteren Umschlagplatz für aktuelle Posts – und zum Verbreiten, dass es das Spiel gibt. Innerhalb weniger Tage sind wir bei 75 „gefällt mir“s. Gefällt uns.

 

Die startnext-Seite wächst und gedeiht vor sich hin. Wir brauchen ein per postident verifiziertes Konto bei einer bestimmten Bank, und einen Projektplan, der abgesegnet werden muss. Wird erledigt. Wichtiger die inhaltlichen Frane: Welche Levels können wir anbieten? Wie viel müssen wir „verlangen“, damit wir überhaupt bei +/– 0 rauskommen? Ohne zu wissen, wie viele etwa auf welchen Levels unterstützen werden, kann man irgendwie eigentlich so gut wie überhaupt gar nicht kalkulieren. Wieso ist die Welt so kompliziert?

 

Februar

Auf der Spielwarenmesse Nürnberg Anfang Februar spielen mehrere Gruppen am Roten Tisch im Spielecafé „Steam Noir: Revolution“. Das Spiel kommt an, wobei auch hier die Anmerkung fällt: „Erst nach dem ersten Spiel weiß man, was man hätte tun können“. Das ist beim Spiel des Jahres 2012 auch nicht anders, kann also nicht schlimm sein.

snr 5

Links Stefan Risthaus, Hans-Peter Stoll und Michael Geithner beim Spielen.

snr 4

Martin Thiele macht einen auf unschuldig.

 

Über dreieinhalb Tage muss ich gefühlte 251 mal erklären, was wir vorhaben. Redakteure und Spieleautorenkollegen sind neugierig, was sich im Bereich Crowdfunding tut. Auch längere Gespräche mit diversen Spielkartenherstellern sind sehr aufschlussreich, und zwei Video-Interviews gebe ich auch noch.
Wieder in Stuttgart heißt es: Ran an den Dreh! An zwei Wochenenden drehen wir unsere Statements und Erklärungen fürs startnext-Video. Bei zwei Spieletreffen drehe ich bei Testgruppen die Aktionen des Spieles. Leider will keiner als erkennbare Person aufs Bild. Na gut. Dann eben nur die Hände.

Die startnext-Seite wird fertiggestellt. Jede Menge Einpflegerei, letzte Justierung an Levels, etc. Die Einrichtung, der wir eigentlich 10% der Summe spenden wollten, die über unser Fundingziel hinausgeht, will keine Spende von uns. „Steam Noir“ sei zu düster. Ah ja.

 

Und jetzt warten wir. Heute soll das Projekt in die Fanphase gehen. 75 Fans brauchen wir. In zwei Wochen wollen wir in die Finanzierung starten. Bis dahin müssen die Videos fertiggestellt, die startnext-Seite ins Englische übertragen, die Spielregel überarbeitet und deutsch wie englisch online verfügbar gemacht, die download-Version aktualisiert und online gestellt sowie diverse Lunten für die Start-Explosion gelegt und gezündet werden.

 

Ich glaube, ich hör mal auf jetzt. Ich habe zu tun.

 

SEE YOU ON STARTNEXT!

STEAM NOIR: REVOLUTION bei STARTNEXT

 

Daniel

 

*Wer nicht weiß, was Boardgamegeek ist: Die größte, umfassendste, coolste und unübersichtlichste Seite über Gesellschaftsspiele weltweit. Jedes Spiel mit eigener Seite inklusive Forum, Bildergalerie, Infos, etc. pp. Wer sich für Brett- und Kartenspiele interessiert, kommt an dieser Seite nicht vorbei.

 

Boardgamegeek Homepage

 



Kommentar schreiben